Glasarten für Bilderrahmen

Das Glas eines Bilderrahmens hat mehrere Funktionen. Es schützt ein Exponat vor dem Herausfallen aus dem Bilderrahmen und bietet Schutz vor sichtbaren Gefahren wie Staub oder Insekten. Doch Bilderglas bietet zusätzlich noch Schutz vor „unsichtbaren“ Gefahren wie UV-Strahlen, Feuchtigkeit oder Verschmutzungen in der Luft.

Das Glas eines Bilderrahmens hat mehrere Funktionen. Es schützt ein Exponat vor dem Herausfallen aus dem Bilderrahmen und bietet Schutz vor sichtbaren Gefahren wie Staub oder Insekten. Doch... mehr erfahren »
Fenster schließen
Glasarten für Bilderrahmen

Das Glas eines Bilderrahmens hat mehrere Funktionen. Es schützt ein Exponat vor dem Herausfallen aus dem Bilderrahmen und bietet Schutz vor sichtbaren Gefahren wie Staub oder Insekten. Doch Bilderglas bietet zusätzlich noch Schutz vor „unsichtbaren“ Gefahren wie UV-Strahlen, Feuchtigkeit oder Verschmutzungen in der Luft.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Glasarten für Bilderrahmen

Glas ist nicht gleich Glas...
Aus diesem Grund können Sie bei unseren Bilderrahmen aus Holz oder Aluminium zwischen den Glasarten Standard Glas, Antireflexglas, Acrylglas, Antireflex Acrylglas oder Museumsglas wählen. Die einzelnen Glasarten unterschieden sich in der Herstellung, dem Material, dem UV-Schutz, der Reflexion des Lichts und somit der Farbbrillanz des Exponats.

Glasarten und ihre Eigenschaften im ÜberblickVerschiedene Glasarten für Bilderrahmen

Standard Glas wird in Wechselrahmen mit Standardmaßen verwendet und ist das günstigste Glas unter allen Glasarten. Es ist klar und ermöglicht einen hohen (Farb)Kontrast des Exponats. Standard Glas hat den Nachteil, dass es nicht bruchsicher ist, reflektiert und lediglich einen UV-Schutz von 30% bietet.

Antireflexglas, auch Mattglas genannt, ist eine Glasart, die eine verminderte Reflektion aufweist. Hier erfolgt eine leichte „Weichzeichnung“ des Motivs durch die Lichtstreuung auf der Glasoberfläche. Nachteilig ist auch hier, dass das Antireflexglas nicht bruchsicher ist und einen UV-Schutz von nur 30% bietet.

Acrylglas, Plexiglas® von Röhm Made in Germany ist ein hochwertiger, glasähnlicher Kunststoff, der gerne wegen seines geringen Gewichts und seiner Bruchsicherheit gerade bei großen Bilderrahmen oder beim Versand von Bilderrahmen gerne zum Einsatz kommt. Es hat einen UV-Blocker von 90-100%, allerdings ist Acrylglas kratzempfindlich und auch statisch geladen, so dass es nicht für Kohle oder Pastellkreiden geeignet ist.
Wir verwenden ausschließlich Acrylglas mit feiner Ätzung, ein hochwertiges Produkt, das nicht mit anderen dünnen Acrylgläsern, bekannt aus günstigen Wechselrahmen, zu vergleichen ist.

Antireflex Acrylglas ist ein hochwertiges Kunststoffglas, welches die Vorteile der beiden Glasarten Antireflexglas und Acrylglas miteinander vereint. So ist es sehr transparent, leicht, bruchsicher und bietet einen UV-Blocker von 100%. Allerdings ist kratzempfindlich und bietet keine Tiefenschärfe, so dass es für 3D Bilderrahmen und Objektrahmen weniger geeignet ist.

Museumsglas ist ein spezielles Glas mit sehr hoher Lichtdurchlässigkeit und einer Reflexion von unter einem Prozent. Dies sorgt für die höchste Farbbrillanz unter allen Glasarten. Mit einem UV-Blocker von ca. 70% schützt es wertvolle Exponate vor dem Vergilben oder Verblassen und wirkt somit werterhaltend.

Entscheidungshilfen bei der Wahl der Glasart

  • Höchste Farbbrillanz bietet aufgrund der Lichtdurchlässigkeit das Museumsglas.
  • Reflexion ist bei Antireflex Glasarten oder bei Museumsglas stark vermindert.
  • Kontur- / Tiefenschärfe bieten Glasvarianten ohne Antireflex Eigenschaften.
  • UV-Schutz vermindert das Vergilben und Verbleichen von hochwertigen Exponaten.
  • Bruchfestigkeit und leichtes Gewicht ist bei Acrylglas Varianten gegeben.


Eine gemeingültige Regel, welches Glas für welchen Zweck verwendet werden sollte, kann nicht aufgestellt werden, da es immer auf die Absicht, den Zweck und manchmal auch auf den Wert und die Beziehung des Besitzers zu seinem Exponat ankommt. Wir beraten unsere Kunden, indem wir sie zu allen genannten Punkten befragen, um so die optimale Glasart bestimmen zu können.

Dennoch kann man einige Empfehlungen aussprechen, wie z.B.:

  • hängt Ihr Bilderrahmen im Zentrum Ihres Zimmers und möchten Sie keine störenden Reflexionen, dann empfiehlt sich kein Standard Glas
  • handelt es sich bei Ihrem Exponat um ein 3D Bild oder einen Objektrahmen, dann wirken Antireflex Glasarten leicht unscharf, so dass ein Klarglas wie Standard Glas, Acrylglas oder Museumsglas verwendet werden sollte
  • möchten Sie ein kostbares Sammlerstück, Erbstück oder Ihr Lieblingsbild schützen und es wertig und werterhaltend einrahmen? Dann empfehlen wir Museumsglas für den Wunsch nach höchster Farbbrillanz
  • haben Sie einen besonders großen Bilderrahmen und möchten kein schweres Glas verwenden? Dann bieten sich die zwei leichten Acrylglas Varianten an
  • geht es Ihnen primär um den UV-Schutz und nicht um die Farbbrillanz oder den ästhetischen Gesamteindruck Ihres Kunstwerks? Dann ist Acrylglas aufgrund seines hohen UV-Schutzes auch eine preislich günstigere Alternative zu Museumsglas.


Wir raten bei Kohlezeichnungen oder Bildern mit Pastellkreiden von Acrylglas ab, da dieses statisch geladen ist und die Farbpartikel des Exponats anziehen würde. Sollten Sie dennoch zu einem Acrylglas tendieren, dann verwenden Sie bitte unbedingt ein dickes Passepartout oder Doppelpassepartout, um Ihre Zeichnung zu schützen.
Ebenso raten wir bei 3D Bildern oder Bilderrahmen ab einer bestimmten Einlegetiefe von Antireflex Glasarten ab, da diese das Exponat leicht unscharf zeichnen können.